Studie von Julian Nida-Rümelin (2022) Demokratie in der digitalen Transformation

veröffentlicht am:

in der Kategorie

veröffentlicht am:

in der Kategorie

Beschreibung von:

Link:

Weiterführende Links:

In seiner Studie aus dem Jahr 2022 „Demokratie in der digitalen Transformation“ untersucht Julian Nida-Rümelin, wie die Repräsentativität und Inklusivität der Demokratie durch digitale Prozesse gestärkt werden kann.

Julian Nida-Rümelin, Philosoph und Staatsminister a. D., erörtert die Frage: Wie gelingt die digitale Transformation und wie kann sie unsere demokratische Praxis bereichern?

„Eine gute Praxis der digitalen Transformation der Demokratie stärkt ihre Repräsentativität und ihre Inklusivität. Sie gibt den Bürgerinnen und Bürgern erweiterte Möglichkeiten, sich an der legislativen und exekutiven Praxis zu beteiligen und damit die Demokratie zu stärken“, sagt Julian Nida-Rümelin. Wie die demokratische Praxis durch einen digitalen Humanismus bereichert werden kann, aber auch welche Herausforderungen es dabei zu überwinden gilt, beschreibt er in seinem Essay „Demokratie in der digitalen Transformation“ aus dem Jahr 2022.

Suche

Newsletter

Interessiert an einer wöchentlichen Zusammenfassung der neuen Inhalte?

Termine

Mitarbeit

Kennst du interessante Projekte oder hast du hilfreiche Tipps aus der Praxis?

Sende sie einfach an Email to Image Generator oder stelle sie selbst unter „Beitrag vorschlagen“ ein

Informationen bzgl. Stellenanzeigen

Zudem suchen wir nach Menschen, die Lust haben sich inhaltlich und/oder strukturell im Projekt einzubringen. Melde dich!

Partnerschaft

Interessiert an einer wöchentlichen Zusammenfassung der neuesten Inhalte per E-Mail?

oder Folge uns auf Mastodon  @makeITsocial@digitalcourage.social